Sie sind nicht eingeloggt.

DCONex

Messe und Kongress für Schadstoff-Management

Save the date 30. – 31. Januar 2019, Messe Essen


Kongress 2018

Kongress 2018

Fachlicher Träger:
Gesamtverband Schadstoffsanierung e.V.
Rudolf Müller Verlag

Organisation:
AFAG Messen und Ausstellungen GmbH

Weitere Informationen für Besucher, Aussteller 
und Journalisten: www.dconex.de






Am 17. und 18. Januar 2018 stellte der DCONex-Fachkongress in der Messe Essen das Thema Schadstoffmanagement in den Fokus und widmete sich in diesem Jahr weiteren Themenfeldern und Zielgruppen. Vor allem wenn es um die Sanierung oder den Abriss von Gebäuden geht, spielt Schadstoffmanagement eine wichtige Rolle. Zur 7. DCONex 2018 durften wir über 300 Besucher begrüßen. Erstmals mit dem erweiterten Kongressprogramm sollten mehr am Bau beteiligte Fachbetriebe angesprochen werden. Das ist uns in einem ersten Schritt ganz gut gelungen, ist aber in 2019 ausbaufähig. Das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die beim Bauen im Bestand möglicherweise auftretenden Problemstellungen muss weiter geschärft werden. In 2019 möchten wir die neu gewonnenen Erkenntnisse zu den verschiedensten Schadstoffen im Baubestand beleuchten und wieder ein besonderes Augenmerk auf die anzugehenden Aufgaben des Nationalen Asbestdialogs legen.
Der Fachkongress DCONex wurde vom Nürnberger Messeveranstalter AFAG in Kooperation mit dem Gesamtverband Schadstoffsanierung (GVSS) und erstmalig mit der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller gemeinsam durchgeführt.

Der Fachkongress DCONex beleuchtete an zwei Tagen verschiedene Schadstoffe und den fachgerechten Umgang mit ihnen: neben Asbest und PCB, in diesem Jahr auch Radon und Schimmelpilze. Zudem wurde über aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Schadstoffmanagement und die Sanierung von Altlasten informiert.

Am ersten Veranstaltungstag (17. Januar) berichteten Experten in zwei parallel laufenden Veranstaltungsblöcken. Der GVSS stellte dabei im ersten Kongressblock die Themen Umgang mit Asbest bei baulichen Maßnahmen, PCB-Sanierungen, Hausstaubuntersuchungen sowie die Sanierung von Schimmelpilzen in den Fokus. Daneben bietete der Rudolf Müller Verlag ein Fachvortragsprogramm an, das sich primär an im Baubestand tätige Fachbetriebe richtete, wie Bausanierer, Bautenschützer, Fliesenleger, Maler, Stuckateure, Trockenbauer und Abbruchunternehmer sowie an Bauleiter, Architekten, Ingenieure, Bausachverständige, Bauträger, Eigentümer und Verwalter von Immobilien.

Am zweiten Kongresstag (18. Januar) widmete sich der DCONex-Fachkongress dem schadstoffarmen Bauen und Sanieren und traf damit einen Themenbereich, der für weite Zielgruppen aus der Baubranche von Interesse war. Dabei informierten Experten, welche Stoffe in modernen Bauprodukten stecken und was im Umgang damit zu beachten ist. Darüber hinaus standen die Konsequenzen des EUGH-Urteils 10/2014 für die Auswahl und Verwendung von Bauprodukten für Neubau und Sanierung im Fokus und ein weiterer Themenblock widmete sich werkvertraglichen Regelungen.

Am Nachmittag des 18. Januars fand wieder eine Podiumsdiskussion mit Beiträgen zum nationalen Asbestdialog statt. Die Essener DCONex-Gespräche stellten im Anschluss „Nachhaltiges Bauen und Asbest“ in den Mittelpunkt.

Aussteller im Foyer 2018

Aussteller im Foyer 2018