Sie sind nicht eingeloggt.

15.02.2018

DCONex 2018

Der Fachkongress DCONex 2018 hatte sich auch diesem Jahr wieder als Schadstoff-Netzwerk bewährt und bringt sich somit immer mehr als Treffpunkt der Branche hervor. An der Veranstlatung vom 17.01.2018-18.01.2018 nahmen über 300 Kongressteilnehmer teil, die die Messe als Weiterbildung sowie zur fachlichen Kommunikation nutzten. Die diesjährigen Vortragsthemen handelten sowohl von Richtlinien und Sanierungsmethoden als auch von praxisnahen Informationen zum Umgang mit Schadstoffen im Baubestand. Die DCONex 2018 schließt somit mit einer positiven Bilanz und wird auch im nächsten Jahr neu gewonnene Erkenntnisse zu verschiedensten Schadstoffen beleuchten und ein besonderes Augenmerk auf die anzugehenden Aufgaben des Nationalen Asbestdialoges legen. Weiterführende Informationen zum diesjährigen Fachkongress können Sie in der Pressemitteilung nachlesen.

... mehr

31.07.2017

Chemikaliengesetz und Nationaler Asbestdialog

Die am 28.07.2017 in Kraft getretene Änderung des Chemikaliengesetzes, welche die Ermächtigungsgrundlage um die Informations- und Mitwirkungspflichten des Bauherrn erweitert, lässt die Branche der Bau- und Abbruchunternehmen und der Schadstoffsanierer hoffen. Der Nationale Asbestdialog, veranstaltet vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), ermöglichte in drei Dialogforen den von den neuen Asbestfundstellen betroffenen Verbänden, zusammen mit den Ministerien einen Maßnahmenkatalog zu entwickeln, der die Bedürfnisse der Branche miteinbindet. Die intensive Zusammenarbeit konnte als voller Erfolg gewertet werden. Die Dialogpartner Gesamtverband Schadstoffsanierung und der Deutsche Abbruchverband machen jedoch auf einige Punkte aufmerksam, denen der Asbestdialog bisher nicht gerecht werden konnte:

... mehr

10.07.2017

Chemiklaiengesetz und Bauherrenpflicht

Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. und der Gesamtverband Schadstoffsanierung GVSS e.V. begrüßen die Einmütigkeit von Bundesrat und Bundestag bezüglich der Bauherrenpflicht im Rahmen der Änderung des Chemikaliengesetzes. Der Bundesrat bestätigte in der Beschlussfassung vom 07.07.2017 die Änderungen des Bundestages. Beide Gremien fordern die Einführung einer neuen Nummer 16 unter §19 Abs. 3 des Chemikaliengesetzes, diese regelt:

„…welche Informations- und Mitwirkungspflichten derjenige hat, der Tätigkeiten an Erzeugnissen oder Bauwerken veranlasst, welche Gefahrstoffe enthalten, die durch diese Tätigkeiten freigesetzt werden können und zu besonderen Gesundheitsgefahren führen können.“

So ist der Auftraggeber im Vorfeld einer Beauftragung verpflichtet, sämtliche Informationen zu Art und Umfang vorhandener Gefahrstoffe zu ermitteln und dem Auftragnehmer zu übergeben.

... mehr

15.06.2017

DCONex 2018

Am 17. und 18. Januar 2018 stellt der DCONex-Fachkongress in der Messe Essen das Thema Schadstoffmanagement in den Fokus und widmet sich in diesem Jahr weiteren Themenfeldern und Zielgruppen. Vor allem wenn es um die Sanierung oder den Abriss von Gebäuden geht, spielt Schadstoffmanagement eine wichtige Rolle. Der Fachkongress DCONex wird vom Nürnberger Messeveranstalter AFAG in Kooperation mit dem Gesamtverband Schadstoffsanierung (GVSS) und erstmalig mit der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller gemeinsam durchgeführt.

... mehr

03.03.2017

Appell der Branchenverbände: Mantelverordnung auf den Weg bringen

Die Branchenverbände BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V., Bundesvereinigung Recycling-Baustoffe e.V. (BRB) und der Gesamtverband Schadstoffsanierung e.V. (GVSS) fordern, die Mantelverordnung noch in dieser Legislaturperiode auf den Weg zu bringen. Der Appell richtet sich an die Bundesregierung und den Bundesrat, die sich nach Abschluss der Verbändeanhörung mit der Verordnung befassen.

... mehr

29.07.2013

eXtrem Schadstoffabbau - Galileo am 09.07.2013:
PCB in Fugen und Perchlorethylen im Boden

Asbest ist ein Schadstoff, den inzwischen viele kennen. Aber es gibt auch ganz andere Stoffe, die für uns Menschen gefährlich sind - doch die sind kaum bekannt und unsichtbar!

PCB in Fugen, vor allem in Plattenbauten und öffentlichen Gebäuden, und Perchlorethylen im Boden mitten in einem Wohngebiet - Gefahren und die Beseitung werden vorgestellt.

Link zum Videoarchiv

... mehr