Sie sind nicht eingeloggt.


DIOXINE / FURANE


WAS SIND DIOXINE/FURANE?

Polychlorierte Dibenzo-para-dioxine (PCDD) gehören zu einer Gruppe von chlororganischen Verbindungen, die allgemein als „Dioxine/Furane“ bezeichnet werden. Unter ihnen befindet sich auch das extrem toxische 2,3,7,8-TCDD (Tetrachlordibenzo-p-dioxin), das als „Seveso-Gift“ traurige Berühmtheit erlangte. Chlorierte Dioxine/Furane sind weiße geruchlose reaktionsträge Feststoffe, schlecht wasserlöslich und gut fettlöslich.

VORKOMMEN

Dioxine/Furane treten nicht natürlich auf, sondern immer vergesellschaftet mit anderen Stoffen, z.B. ungewollt als Nebenprodukt bei chemischen und thermischen Prozessen, an denen Halogenverbindungen beteiligt sind. Sie sind in PCB und PCP enthalten sowie, an Rußpartikel gebunden, in Brandrückständen zu finden, insbesondere bei Beteiligung PVC-haltiger Materialien oder Flammschutzmittel.

RISIKEN

Dioxine/Furane reizen Atem- und Verdauungswege, Augen und Haut. Sie wirken neuro-, immun- und lebertoxisch. Insbesondere 2,3,7,8-TCDD wirkt krebserzeugend und fortpflanzungsgefährdend. Polychlorierte Dioxine/Furane gehören zu den persistenten organischen Schadstoffen. Sie werden in der Umwelt und in Organismen kaum abgebaut, reichern sich im Fettgewebe an und wirken deshalb chronisch toxisch.

SANIERUNG

erfolgt durch Ausbau der Primär- und Sekundärquellen. Die Sachkunde gemäß DGUV Regel 101-004 (bisher BGR 128) ist erforderlich; es besteht Anzeigepflicht bei der zuständigen Berufsgenossenschaft. Als Bestandteil von PCB und PCP erfolgt die Sanierung wie bei diesen Schadstoffen erläutert, bei Brandschäden durch das Entfernen der Verschmutzungen (Ruß bzw. Staubpartikel) unter Beachtung der Richtlinien VdS 2357. Die Einhaltung der hohen Anforderungen an Personen- und Umgebungsschutz sowie Entsorgung aufgrund der Toxizität und Persistenz sollte durch ein sach- und fachkundiges Ingenieurbüro beaufsichtigt werden.


WEITERE INFORMATIONEN ZU DIOXINEN / FURANEN

Dioxine und Furane – Alles auf einen Blick

Tabellarische Zusammenfassung aus dem Fachbuch "Schadstoffe in Innenräumen und an Gebäuden" (Kapitel Schadstoffe kompakt) - laden